Die Zeit davor und Unwissenheit


 Die Zeit davor wie z.B vor dem wegfahren, vor einer Prüfung, vor dem Alltagsbeginn (nach einem Urlaub), vor dem Schulbeginn, Arbeitsbeginn, Winterbeginn und… und…
Es ist eine besondere Zeit. Gleichzeitig sind wir immer vor etwas (natürlich auch nach etwas).
Oft haben Menschen Sorgen, Stress, Angst, Unruhe in dieser Zeit.
Das Thema begegnet auch unseren Teilen, die das Gefühl haben, kontrollieren zu müssen oder zu wollen. Diese Teile schleichen sich hinein bekleidet mit unterschiedlichen Kostümen.
Was wünscht sich diese Zeit?
Wie nehmen die Zukunft und die Vergangenheit in der „Zeit davor“ teil? Eigentlich was geschehen wird, ist unbekannt. Trotzdem - etwas in uns weiß etwas oder glaubt zu wissen.
Ich habe bemerkt, dass ich manchmal die Unwissenheit in einer Farbe färbe. Dann ist sie nicht mehr Unwissenheit :).
Wenn ich es als „etwas in mir“ wahrnehme, kann die Unwissenheit reiner/purer sein. Daneben hat auch die Farbe einen Platz, einen Raum und eine Berechtigung. Diese Unterscheidung scheint wichtig zu sein aus.
Kennst du es? Wie bist du in der „Zeit davor“?
Färbst du die Unwissenheit in einer Farbe? Welche Farbe? Welcher Teil in dir mischt sich in die Unwissenheit hinein? Was ist die Absicht dieses Teiles?
Da sind Fragen, die mich zum Erkunden einladen. Es ist besonders interessant in dieser Zeit, in der ganz normale Dinge (wie Schulbeginn, Kursbeginn, wegfahren usw.) gar nicht selbstverständlich oder gewiss sind.